Mittwoch, 10. Juni 2020

Sport macht stark: Ich bewege mich und nun...?

Die Bedeutung von Sport für Kinder

Eigentlich weiß es ja jedes Kind - Sport ist wichtig und tut gut. Aber was genau passiert bei sportlicher Bewegung im Körper eines jungen Menschen?

Im Folgenden wollen wir einen Blick auf die dabei wichtigsten Systeme eures Körpers werfen.

Euer Herz
Herz und Blutkreislauf könnt ihr euch wie ein Rohrnetz (Gefäße) mit einer Wasserpumpe (Herz) vorstellen. Bei jeder sportlichen Tätigkeit muss euer Herz schneller schlagen, die Gefäße weiten sich und das Herz muss weniger Druck aufwenden, um das Blut in die Gefäße zu befördern (der Blutdruck sinkt.) Mit regelmäßiger Bewegung trainiert ihr so euren Herzmuskel und es wird mehr Blut pro Herzschlag in euren Körper gepumpt.

Eure Knochen und Muskeln
Wenn eure Knochen durch Bewegung beansprucht werden, nehmen sie an Festigkeit zu. Sie werden also stabiler. Bei zu wenig Aktivität können sie sich sogar zurückbilden. Damit sind sie anfälliger für Knochenbrüche aber auch für Osteoporose (Knochenschwund) im Alter.

Eure Gelenke profitieren ebenfalls: Durch die Be- und Entlastung wird Gelenkschmiere in den Knorpel des Gelenks „einmassiert“. Das Gelenk ist somit gut versorgt. Bei Bewegungsmangel hingegen wird es sehr viel anfälliger für Schäden. Auch eure Muskeln sind davon abhängig, dass ihr euch bewegt. Seid ihr nicht aktiv, beginnt der Körper schon mit 25 Jahren mit dem Abbau der Muskeln. Nur durch Bewegung könnt ihr diesem Abbau entgegenwirken.

Euer Immunsystem (Abwehrkräfte)
Auch eure Abwehrkräfte werden durch sportliche Einheiten gestärkt. Ihr werdet, in der Regel, seltener krank. Nach einer besonders anstrengenden Einheit ist es wichtig, dass ihr dem Körper Zeit zur Erholung gebt. Denn in den ca. darauffolgenden 48 Stunden ist der Körper von dem harten Training noch gestresst und etwas anfälliger für einen Infekt durch Viren oder Bakterien. Mit gut dosiertem Training im Wechsel (leicht bis anstrengend) könnt ihr die besten Ergebnisse für eure Gesundheit erzielen.

Eure psychische (geistige) Gesundheit
Jetzt habt ihr schon viel über die Auswirkungen von Sport auf den Körper erfahren. Bewegung tut aber auch eurer Psyche gut. Sicherlich kennt ihr nach einer fordernden Sporteinheit das Gefühl der Zufriedenheit. Ihr fühlt euch einfach besser. Durch Sport wird z.B. Stress abgebaut und ihr könnt euch besser konzentrieren. Hauptgrund für das Glücksgefühl beim Sport ist ein körpereigener Stoff: Das auch als Glückshormon bezeichnete Serotonin.

Bei all den Vorteilen, die Sport mit sich bringt, ist eines besonders wichtig. Findet einen Sport, der euch Spaß macht. Denn nur mit Spaß bleibt man ein Leben lang in Bewegung.